Die dekonstruierte Gans 6/9

Mangosorbet mit Gin

So viele Aromen, so viele Texturen, so leckere Eindrücke, das ruft nach einer kleinen Verschnaufpause, nach einer Unterbrechung bevor es mit den GänseGängen weitergeht.
Mangosorbet kann man, sofern es reife und aromatische Mangos zu kaufen gibt, mit überschaubaren Aufwand selber herstellen. Heute habe ich auf ein Halbfertigprodukt zurück gegriffen: gefrorenes Mangopuree. Da ist außer Mango noch nichts drin, das ist auch gut so. Ich lasse davon eine kleine Menge antauen und vermische diese mit Zitronensaft und Puderzucker, die Mengenverhältnisse sind stark vom gewünschten Ergebnis abhängig, ich mag es zu diesem Zweck säuerlich, fruchtig und erfrischend.
Zum servieren in kleine Schnapsgläser ein Löffelchen vom Sorbet und einen Fingerhut voll Gin, 0,5 bis 1,0 cl ist da genug.
Frage also: welcher Gin soll es sein. Am besten der Gin der sowieso da ist, falls wir die Wahl haben: ein Gin Sul mit den ausgeprägten Zitronenaromen macht sich sehr gut, Auch ein Tanqueray Rangpur ist fein in dieser Kombination. Auch die klassischen wacholderbetonten Sorten sind nicht zu verachten, weniger gut sind aus meiner Sicht die kräutrigeren oder blumigeren Sorten. Hier ist wie so oft experimentieren angesagt.

Viel Spaß dabei und guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.